Freitag, 21. Juli 2017

Maggie Stiefvater
Lamento - Im Bann der Feenkönigin


ISBN 978346283103
Veröffentlicht  01.01.2009
348 Seiten
PAN Verlag

Klappentext:

Eigentlich ist Deirdre eine ganz normale Sechzehnjährige. Ganz ehrlich: Sie findet ihr Leben gerade ein bisschen langweilig. Doch dann hat sie immer öfter seltsame Träume, in denen ein Junge auftaucht, dessen geheimnisvolle Augen sie verzaubern. Als er eines Tages auf einmal leibhaftig vor ihr steht, wird Deirdres Leben alles andere als lang­weilig und höchst gefährlich. Aber hat sie wirklich den Mut, gegen einen uralten Fluch anzukämpfen?

Meine Meinung:
Man merkt dass das Buch für Jugendliche geschrieben ist, die Sprache ist einfach gehalten was mir persönlich allerdings nichts aus macht. Der Aufbau der Geschichte ist spannend ohne große längen, könnte für mich ( wie fast immer) aber etwas Detailreicher sein. Die Haupt Charaktere sind liebevoll ausgestaltet , einige Nebenrollen könnten aber etwas mehr tiefe gebrauchen. Ich konnte mich gut in Deirdre hineinversetzen und habe mit ihr mit gefiebert. Die Fabelwesen in dem Buch sind wundervoll kreiert und wenn Deridre anfängt Harfe zu spielen und zu singen hatte ich immer das Gefühl sie fast zu hören. Die Geschichte hat einige Wendungen die man so nicht immer vorhersehen konnte und ich verspreche euch für das ende braucht ihr Taschentücher.

Mein Fazit:
Wenn ihr meine bescheidene Meinung hören wollt, dann solltet ihr das Buch unbedingt lesen, es ist spannend, märchenhaft und die Romantik ist genau passend dosiert so das sie nicht Kitschig wirkt.

Den Zweiten Teil, Ballade –Der Tanz der Feen, werde ich mir auf jeden Fall noch besorgen.

Donnerstag, 20. Juli 2017

Birgit Böckli

Kuru - Macht aus Gedanken


ASIN:      B0731K74RY
Seiten:     276
Format:  Kindle Edition

Verlag:   Self Publishing

 Hier Erhältlich: Amazon

Klappentext:
Vielleicht wäre alles anders gekommen, hätte man ihr die Wahrheit gesagt, aber das hatte niemand getan. Nicht nach dem schrecklichen Feuer an Melanies Schule und auch nicht später, als sie bereits gespürt hatte, wie jene unheilvolle Veränderung einsetzte.

Die 17-jährige Steffi muss miterleben, wie innerhalb weniger Wochen ihre Welt aus den Fugen gerät. Rätselhafte Unfälle, ein unbewohnbares Haus und der Besuch ihres bislang totgeglaubten Großvaters reißen sie mitten aus dem Alltagstrott und verwandeln ihr Leben in einen Albtraum. 

Doch welche Rolle spielt sie selbst in diesem undurchsichtigen Spiel? Und was hat es mit der seltsamen Maschine auf sich, die schon einmal so viele Menschen ins Unglück gestürzt hat? 

Auf ihrer atemlosen Flucht vor der Vergangenheit begreift Steffi, dass es nur einen Menschen gibt, der ihr jetzt noch helfen kann. Der Mann, den sie am meisten fürchtet …

Meine Meinung:
Birgit Böckli hat sich hier an Ihren ersten Mysterythriller gewagt, er spielt in der Region Heidelberg was ich persönlich sehr spannend finde da ich aus der erweiterten Region komme und daher einige der Orte die im Buch erwähnt werden kenne. Die Orte und Gegebenheiten sind gut Recherchiert so das man sich ein wirklich gutes Bild von allem machen kann. Ich persönlich finde das einige Orte und Personen noch detailreicher beschrieben hätten werden können. (Das Kritisiere ich aber fast immer:-) )Persönliche Anmerkung: Ich hab mich sehr darüber gefreut das eine der Protas genau wie ich heißt :-) Melanie ist aber auch ein schöner Name ;-P
Die Sprache im Buch ist einfach ohne große Schnörkel oder Fremdwörter, die Geschichte hat keine großen Längen und ist daher fast durchweg spannend geschrieben.
Das Kuru und die Story drum rum ist sehr Interessant, aber es hätten gerne mehr Infos dazu bzw. mehr Details zu der Funktion der Geräte sein können.
Die Reaktion der Protagonisten war für mich nicht immer ganz nachvollziehbar, ich fand sie aber durchweg interessant gestaltet und empfand zu ihnen zum Teil starke Antipartie ( die aber sicher von der Autorin gewollt war).
Einen großen Minuspunkt hat das Buch leider für mich: Die Beschreibung von Steffi!
Am Anfang ist die Beschreibung von ihr sehr beleidigend, ich kann nachvollziehen das klar gemacht werden sollte das sie gemobbt wird und mit sich selbst unzufrieden ist, aber das hätte in anderen Worten gemacht werden können. Beispiel: "...unförmig, wie eine Walze..", "... und walzte die Treppe hinauf." Die Wortwahl bessert ich im laufe des Buches, sonst hätte ich es auch nicht zu Ende gelesen.

Mein Fazit:
Trotz meiner Kritik ist das Buch sehr spannend und es lohnt sich auf jeden Fall es zu lesen. Ich habe das Buch recht schnell durchgelesen, da es mir zum Teil schwer viel es aus der Hand zu legen.

Kuru wurde mir von Birgit Böckli als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.


Dienstag, 11. Juli 2017

Jill Noll - Eine Ewigkeit ohne dich!



Jill Noll

Eine Ewigkeit ohne dich!


ISBN (wird nachgetragen)
Veröffentlicht Ende Juli
Seiten 301
Self-Publishing
Erhältlich als: E-Book  Taschenbuch


Klappentext:
Bevor eine zunächst harmlose Nacht für die 17-jährige Ava zu einem schrecklichen Albtraum werden kann, tauch ein mysteriöser Retter auf. In seiner Gegenwart erwachen Gefühle in Ava, die sie noch nie zuvor gespürt hat. Und auch Lio, ihren Retter, scheint es immer wieder in ihre Nähe zu ziehen. 
Doch obwohl sie beide es mehr wollen als alles andere, können sie nicht zusammen sein. Denn ein Geheimnis steht zwischen ihnen. Größer und älter als Ava es sich jemals ausmalen könnte.

Meine Meinung:

Dies ist das zweite Buch der jungen Deutschen Autorin Jill Noll, die Idee zu dem Buch kam Ihr in einem Traum wären eines Thailand Urlaubs und lies sie seit dem nicht mehr los.

Jill Noll hat mir das E-Buch im Rahmen eine Vorab-Leserunde auf Facebook zur Verfügung gestellt.

Liebe Jill ich möchte mich an dieser Stelle bei dir Bedanken das du mich als Vorab-Leserin ausgewählt hast, die Runde hat wirklich viel Spaß gemacht.

EEOD ist ein Young Adult Urban Fantasy Roman deren Protagonistin 17 Jahre alt ist und noch zur Schule geht.

Die Geschichte von Ava und Lio ist in einfacher Sprache bzw. Umgangs und Jugendsprache geschrieben was aber nicht gestelzt wirkt sondern einfach gut zu den Protagonisten passt.
Es lässt sich leicht lesen (ich habe gerade einmal 2 ½ Tage gebraucht, was für mich echt schnell ist), ist dabei aber nicht flach.

Die Story erinnert entfernt an Bella und Edward von Twilight ( aber keine Angst Lio ist kein Vampir) ist aber auf der andererseits etwas ganz anderes. Ich verspreche euch es ist nicht vorhersehbar, langatmig, langweilig oder Kitschig. An manchen Stellen habe ich wirklich Tränen gelacht und an anderen mit den Tränen gekämpft.

Für mich als Fan der großen Detail-Meister ( King und Tolkien) könnte es etwas Detailreicher beschrieben sein, aber da sich ja bei den von mir genannten Autoren viele beschweren das sie zu Langatmig schreiben dürfte das für die meisten kein Problem sein 😄

Mein Fazit:
Alles im allem kann ich sagen das ich mich in Ava und Lio Hals über Kopf verliebt habe und jetzt schon ungeduldig auf den zweiten Teil warte.


Wer Mystische Wesen liebt aber die Nase voll von den „klassischen“ Wesen hat, es spannend mag und die Liebe auch nicht zu kurz kommen soll für den ist dieses Buch genau richtig.